Monatliche Treffen

Unsere regelmäßigen Treffen finden am ersten Montag des Monats im Steiglehof Horb statt.

Ab 19:00 Uhr treffen sich die aktiven Mitglieder des Vereins, ab 20:00 Uhr sind Interessierte eingeladen. Aufgrund der aktuellen Lage bitten wir um Anmeldung.

Einbruchserie in deutschen Tierheimen – Baden-Württemberg

Gerade scheint kein Tag zu vergehen, an dem wir nicht eine Meldung über einen erneuten Einbruch in einem Tierheim lesen. Es klingt eigentlich wie aus einem schlechten Film – aber das passiert direkt VOR UNSERER HAUSTÜR! Mittlerweile hat es u.a. bereits die folgenden Tierheime erwischt:
Tierheim Esslingen
Tierheim Pforzheim
Tierheim Reutlingen
Tierheim Rottweil
Tierheim Tailfingen
Tierheim Tübingen
Tierheim Ulm
(Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit)

Auch im benachbarten Bundesland Bayern sind diverse Tierheime betroffen, u.a. in Hof, Lichtenfels, Nördlingen und Bayreuth.

Man muss allerdings fast sagen „zum Glück“, denn bisher ist „nur“ Sachschaden entstanden – die Tiere blieben bisher alle unverletzt. Dennoch sind die Tierheime gerade jetzt wieder auf Spenden angewiesen, denn auch weiterhin sind die Möglichkeiten, mit z.B. Kuchenverkäufen oder Flohmärkten ein paar Euros zu verdienen, im Corona-Jahr 2020 wirklich mau.

Der Tierschutzverein Horb betreibt zwar kein eigenes Tierheim, dennoch sind wir in Gedanken bei unseren Kollegen und Partnern, denn Tierschutz funktioniert am besten und effektivsten gemeinsam.

Igel – Igel – Igel – Igel und nochmal Igel …

Dieses kleine Kerlchen ist fast nur noch ein Schatten seiner selbst – und der letzte eines 7er Wurfes. Die Mutter muss schon seit Tagen nicht mehr am Nest gewesen sein. Wir können nur erahnen, was passiert ist, aber vermutlich ist sie tot – entweder verhungert/verdurstet oder überfahren bei der Suche nach Nahrung/Wasser.
Die sehr warmen Witterungsverhältnisse machen vielen Tieren zu schaffen, sie finden zu wenig Nahrung und mitunter kein Wasser. Deshalb möchten wir hier nochmals darum bitten:
Stellen Sie flache Schalen mit Frischwasser auf (z.B. Untersetzer für Blumentöpfe). Die Igel, aber auch Vögel, Insekten und andere Tiere werden es Ihnen danken.
Igel sind Insektenfresser, sie ernähren sich aber auch von Wirbellosen (z.B. Regenwürmer), Spinnen, Vogeleiern und kleinen Säugetieren.
Haben Sie Igel im Garten? Dann helfen Sie ihnen bei der Futtersuche und stellen Futter bereit. Besonders geeignet ist Katzenfutter mit hohem Fleischanteil (z.B. Animonda Carny). Igel sind bis ca. Mitte November unterwegs. Wenn es kälter wird, eignet sich auch gutes Igelfutter, da es nicht gefriert.

Sie möchten uns finanziell unterstützen? Wir freuen uns über eine Spende an:
Tierschutzverein Horb e.V.
Verwendungszweck: Igel
BLZ: 64251060 / KTO: 0000748795
IBAN: DE06 6425 1060 0000 7487 95
Kreissparkasse Freudenstadt/Horb

Oder bequem via Paypal:


Bei Ihrer Futtersuche halten sich Igel vorrangig auf bewirtschafteten, kurz geschnittenen Wiesen/Rasen auf. Eine der zur Zeit häufigsten Verletzungsquellen sind derzeit Mähroboter. Die kleinen Stachler werden dabei teilweise skalpiert, Gliedmaßen werden abgetrennt. Wenn sie nicht sofort Hilfe erhalten, ist das ihr Todesurteil. Gerade bei den heißen Temperaturen schlüpfen Fliegenlarven innerhalb von Stunden – und fressen den Igel quasi lebendig auf.

Das klingt wie in einem Horrorfilm?
Ja – für uns auch!

Darum unsere Bitte:
Lassen Sie Ihre Mähroboter nicht unbeaufsichtigt laufen; vor allem in den frühen Morgen- und Abendstunden sind reichlich Wildtiere aktiv. Sie retten Ihnen damit vielleicht das Leben.

Im Folgenden finden Sie die Pressemitteilung es Landestierschutzverband Baden-Württemberg e.V. vom 05.08.2020:

Vermittlungshilfe – SAMY

Altes Eisen? Pah, dass ich nicht lache! Nun ja, klar ist, dass ich keinen Marathon mehr laufe (aber wer will das schon, vor allem bei der Hitze?), aber dennoch bin ich gerne draußen. Eben nur etwas gemütlicher 🙂
Sehr gerne liege ich auch einfach nur in der Nähe von meinen Zweibeinern – als Familienhund schätze ich nämlich gute Gesellschaft. Aus diesem Grund bin ich auch nicht soooo gerne alleine, kann aber zeitweise alleine bleiben (das ist aber sowas von öde…). Hundetypisch kann ich manchmal etwas aufdringlich sein, wenn ich die Chance sehe, noch ein, zwei Minuten länger gestreichelt zu werden – schließlich soll man doch jede Gelegenheit beim Schopfe packen! Sollte ich dabei aber doch mal übers Ziel hinaus schießen, kann man mir das ruhig sagen; ich hab nämlich eine gute Erziehung genossen, jawoll!

Samy ist ein am 18.02.2007 geborener Mischlingsrüde. Kinder im Haushalt sollten schon etwas älter sein, da ihm die Kleinen oftmals etwas zu aufdringlich sind.

Hat Samy Ihr Interesse geweckt? Gerne stellen wir den Kontakt her.

IGEL – aktueller Hinweis

In den letzten Tagen erreichen uns vermehrt Anrufe wegen hilfsbedürftiger Igel, meist geschwächte adulte Tiere. In der Regel handelt es sich hier um Igelmännchen, die es mit ihrer Fortpflanzungspflicht etwas übertreiben. Die armen Burschen vergessen dabei sogar das Essen und Trinken. Oft hilft es schon, den Igel in den Schatten zu legen und ihm Wasser sowie Futter (z.B. Katzenfutter mit hohem Fleischanteil) anzubieten. Dies wenn möglich über einen längeren Zeitraum. Sollte er sich nicht erholen, dann bitte mit ihm zum Tierarzt oder ggf. vorab eine Igelstation kontaktieren.
Auch Igeldamen benötigen jetzt unsere Unterstützung, da sie in den nächsten Tagen mit der Aufzucht ihrer Babies beschäftigt sein werden. Auch hier ist die Zufütterung eine große Hilfe, denn je kräftiger die Mutter ist, um so gesünder sind die Welpen. Und bitte, vor allem bei diesen Temperaturen, das Wasser nicht vergessen!

Zuhause für Schnupfer gesucht oder auch: die Suche nach der Nadel im Heuhaufen…

Kürzlich fand ein Kaninchentrio den Weg zu uns: alle drei aus nicht kaninchengerechter Haltung und alle drei Schnupfer. Unsere erste Maßnahme: ankommen lassen und dann ab nach draußen. Denn Frischluft und frisches Grün verschaffen oftmals sofort eine Besserung der Schnupfer-Symptome. Im Folgenden stellen wir euch die Drei einzeln vor:

Steckbrief: Bruno

Update 08/2020: frisch geimpft 🙂
Bruno ist ein wunderschöner Widder-Kastrat. Er ist 2020 geboren und macht sich bisher super. Aufgrund seiner Erkrankung wird er vorzugsweise in Außenhaltung bzw. unter bestimmten Voraussetzungen auch in Innenhaltung vermittelt.
Besonderheit: chronischer Schnupfen

Steckbrief: Krümel

Update 08/2020: frisch geimpft 🙂
Krümel, ebenfalls 2020 geboren, ist der zweite Kaninchen-Kastrat im Bunde. Mit seinem Kumpel Bruno versteht er sich super. Auch sein Schnupfen hat sich bereits merklich gebessert (kein Wunder bei all den frischen Kräutern, die da täglich auf den Tisch kommen) 🙂 Aufgrund seiner Erkrankung wird er vorzugsweise in Außenhaltung bzw. unter bestimmten Voraussetzungen auch in Innenhaltung vermittelt.
Besonderheit: chronischer Schnupfen

Steckbrief: Sally, auch bekannt als Miss Schnupf

Sally, geboren 2020, ist ein wunderschönes Löwenkopf-Zwergkaninchen. Bedauerlicherweise wird ihr ihre Schönheit zum Verhängnis, denn der rund gezüchtete Kopf und die damit verbundene kurze Nase behindern sie beim Atmen und begünstigt Infektionen (ähnlich wie beim Mops oder der Perserkatze). Sie hat daher am meisten mit dem Schnupfen zu kämpfen. Aufgrund ihrer Erkrankung wird sie vorzugsweise in Außenhaltung bzw. unter bestimmten Voraussetzungen auch in Innenhaltung vermittelt.
Besonderheit: chronischer Schnupfen

Für Sally suchen wir nicht nur ein Zuhause, sondern gerne auch Finanz-Paten, die uns helfen, die regelmäßig anfallenden Tierarztkosten zu tragen.

Haben die Drei Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf: Vorstand@tierschutzverein-horb.de oder 07451 / 7647 (Anrufbeantworter).

Unsere Tiere werden mit Vor- und Nachkontrolle sowie gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt.

Und wie immer gilt:
Kaninchen haben es nicht so gerne, wenn sie rumgetragen werden. Auch das Gehege sollte viel Platz bieten und abwechslungsreich gestaltet sein. Bei Fragen rund um die Haltung hilft Ihnen unsere erfahrene Pflegestelle sehr gerne weiter.

Sie möchten uns finanziell unterstützen? Wir freuen uns über eine Spende an:
Tierschutzverein Horb e.V.
Verwendungszweck: Sally bzw. Schnupfer-Kaninchen
BLZ: 64251060 / KTO: 0000748795
IBAN: DE06 6425 1060 0000 7487 95
Kreissparkasse Freudenstadt/Horb

Oder bequem via Paypal:


DANKESCHÖN

Es ist unfassbar schön, wie groß die Herzen der Menschen auch in dieser Zeit sind. Wir wissen, dass sich die Corona-Pandemie bestimmt auch bei dem ein oder anderen im Geldbeutel bemerkbar macht. Umso mehr wissen wir all die Gaben zu schätzen, die wir am Wochenende in unseren Futterspendenboxen und auf dem Konto gefunden haben:
Wir und die Tiere DANKEN Euch von HERZEN!
Es zeigt sich einfach immer wieder – gemeinsam können wir etwas bewegen 🙂

Ein kleiner Hinweis:
Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus. Dies können wir allerdings nur dann, wenn Name und Adresse im Verwendungszweck angegeben werden. Sollten Sie dies vergessen haben – kein Problem. Sie können uns einfach eine kurze Nachricht per Email schreiben oder Ihre Adresse auf unserem AB hinterlassen.

Tierschutz in Zeiten von Corona – vergesst uns bitte nicht!

Nicht nur die Wirtschaft, auch die Tierschutzvereine leiden enorm unter den Folgen der derzeitigen Situation. Der Tierschutzverein Horb betreibt zwar kein eigenes Tierheim, betreut aber in Horb und Umgebung acht Futterstellen mit insgesamt ca. 50 verwildert lebenden Katzen. Diese werden täglich von Ehrenamtlichen mit Futter versorgt und, wenn notwendig, eingefangen und zum Tierarzt gebracht (s. z.B. den Beitrag über Calimero). Die tagtägliche Aufrechterhaltung der Tierversorgung sowie der Einsatz für verletzte Tiere, auch im Bereich von Wildtieren wie z.B. Enten, Vögel, Eichhörnchen oder Marder, bringt uns Tierschützer zunehmend in finanzielle Bedrängnis. Gerade die fest einkalkulierten Einnahmequellen sowie die Erlöse durch Ostermärkte, Kuchenverkäufe und Infostände fallen aufgrund der derzeitigen Ausnahmeregelungen aus und hinterlassen große Lücken.
Tierschutz ist ein gesamtgesellschaftlicher Auftrag, der gerade jetzt auf breite Unterstützung angewiesen ist. Deshalb unsere eindringliche Bitte an die politisch Verantwortlichen und an alle Mitbürger: Vergesst die Tiere nicht und diejenigen, die sich jeden Tag landesweit um sie kümmern!

Sie möchten helfen? Wir freuen uns über eine Spende an:
Tierschutzverein Horb e.V.
BLZ: 64251060 / KTO: 0000748795
IBAN: DE06 6425 1060 0000 7487 95
Kreissparkasse Freudenstadt/Horb

Natürlich freuen wir uns auch über Futterspenden – für Calli oder eine unserer anderen Streuner-Futterstellen. Sie finden unsere Futterboxen an folgenden Orten in Horb: Dehner Garten-Center, real Markt, Kaufland

Calimero – Glück im Unglück

Calimero, kurz Calli, hatte wirklich Glück im Unglück: Ein aufmerksamer Anwohner meldete sich beim Tierschutzverein Horb, weil ihm eine fremde Katze mit Verletzungen aufgefallen war. Als wir eintrafen, war von der Katze keine Spur mehr – lediglich einige Blutflecken auf dem Boden waren noch zu sehen. Es wurde also eine Falle gestellt…trotzdem dauerte es eine Woche, bis wir endlich erfolgreich waren. Also Katze eingepackt und ab zum Tierarzt – in diesen Zeiten gar kein so leichtes Unterfangen.
Und heraus kam: Calli ist ein schwarzer, unkastrierter Kater voller Ungeziefer, der bestimmt so einige Geschichten zu erzählen hat. Schaut man sich seinen Zustand an, sind es bestimmt keine allzu guten. Ein Teil seines Schwanzes musste amputiert werden, da die Schwanzspitze abgerissen war. Einige abgebrochene, teils eitrige Zähne mussten entfernt werden und zwischen seinen Schultern hatte er eine eiternde Wunde, die behandelt wurde. Natürlich wurde er auch gleich kastriert und gekennzeichnet. Fünf Tage musste er stationär behandelt und unter Beobachtung bleiben – gelinde gesagt, er war not amused. Nun ist er quasi rundum erneuert und kann wieder freigelassen werden. Und das beste: die Melder werden ihn weiterhin füttern. Da er nun kastriert ist stehen die Chancen gut, dass er dort bleibt und nicht mehr weiter zieht.
Ein Hinweis: Calli scheint entweder schon lange auf der Straße zu leben, wenn nicht sogar schon immer. Solche Tiere leiden extrem und stehen und enormem Stress, wenn sie eingesperrt sind. Sie können daher nicht häuslich vermittelt werden. Hier sind wir regelmäßig auf tierliebe Menschen angewiesen, die füttern und den Zustand der Katze im Auge behalten.
Sie möchten helfen? Die Behandlung beläuft sich auf einen vierstelligen Betrag. Zur Begleichung der Rechnung freuen wir uns über eine Spende an:
Tierschutzverein Horb e.V.
BLZ: 64251060 / KTO: 0000748795
IBAN: DE06 6425 1060 0000 7487 95
Kreissparkasse Freudenstadt/Horb
Verwendungszweck: Calimero

Natürlich freuen wir uns auch über Futterspenden – für Calli oder eine unserer anderen Streuner-Futterstellen. Sie finden unsere Futterboxen an folgenden Orten in Horb: Dehner Garten-Center, real Markt, Kaufland